BACK

Sean Finn (DE)

Biography

ENGLISCH

Talking about fresh sounding Electronic Dance Music made in Germany – we have to talk about Sean Finn. Talking about leading various international Dance-Charts – we have to talk about this charismatic guy as well.

2012 was definitely the year of Sean Finn. With his monster-tunes “Show Me Love”, “No Good”, ”Turn Around” and “Such A Good Feeling” he had a string of #1 hitsingles that was taken him to the top level of international touring DJs and Producers.

Born and raised in southern Germany he started his career 10 years ago while sharing  the decks with the likes of Axwell, Bob Sinclar, Benni Benassi, Eric Prydz as well as  Steve Angello. With this useful foothold he intended to follow his musical roots and startedproducing like almost no other. Beside his own single releases he remixed bignamessuch as Afrojack, DJ Antoine or Milk & Sugar. 50 (fifty!) Remixes in total within a two year period is a top notch quota, as impressive as the labels who released his music so far:  Superstar, Kontor, Sony, Universal or Ministry Of Sound.  Building on the success of “Show Me Love 2K12″ and “Such A Good Feeling”, Sean Finn now delivers his first big smashers for 2013! “Riders On The Storm”, a gorgeous remake of the early 70s classic by The Doors & „Sunglasses At Night“ will cause a lot of excitement in the international clubscene again!

The rising success of his massive discography made him an in strong demand DJ as well.  With his 10 years background of rocking audiences – Sean Finn recently started into  international touring. Next to many gigs at festivals and events such as Nature One, Street Parade, Private Fiction, Ruhr In Love or Energy he already played in numerous clubs all around the world such as Pacha (Ibiza), Papaya (Croatia) , Z-Top (Russia) , King Kamehameha (Frankfurt),  Ministry of Sound (Egypt), Hedkandi (Egypt),  Mozart Club (Russia) and the international club (Kuba) . And it looks like he’s unstoppable!!

DEUTSCH

Spricht man in diesen Tagen von frisch klingender Electronic Dance Music – so muss unweigerlich der Name Sean Finn fallen . Sprechen wir dann noch von aktuellen Charterfolgen, dann geht definitiv kein Weg mehr an diesem charismatischen DJ und Produzenten vorbei.

2012 war ohne Zweifel das Jahr von Sean Finn. Mit seinen Smash-Hits “Show Me Love”, “No Good”,”Turn Around”, “Stronger”, “Such A Good Feeling” und aktuell mit “Riders On The Storm” & „Sunglasses At Night“ hat er praktisch eine Abonnement auf die No.1 Position diverser, internationaler Dance-Charts gebucht.

Kein anderer Artist schaffte es im vergangenen Jahr, so viele Tracks in den Top10 zu platzieren. Selbst auf Beatport grüsst er regelmässig von den höchsten Rängen, und mit gleichem Erfolg schaffte er es sogar in die MTV-Charts auf Platz 1. Gemessen an diesen Erfolgen katapultierte sich Sean Finn direkt in die Riege der derzeit gefragtesten DJs und Produzenten. Kein Wunder, dass er nun als bester nationaler Act in den DDC Jahrescharts 2012 zu finden ist. 2 Top 10 Hits & insgesamt 6 Titel in den Top 100 sprechen für sich.

In süddeutschen Gefilden geboren und aufgewachsen startete er seine Karriere vor gut 10 Jahren als Resident des legendären Stuttgarter Clubs M1 und spielte fortan mit Kollegen wie Axwell, Bob Sinclar, Benni Benassi, Eric Prydz oder Steve Angello. Einmal den Fuß in der Türe, entschied er sich vor einigen Jahren seinen musikalischen Wurzeln zu folgen und begann zu produzieren, wie kaum ein anderer. Neben seinen eigenen, erfolgreichen Singles flatterten ihm die Remix-Aufträge nur so um die Ohren. Auch die namhaftesten Labels wie Kontor, WePlay, Sony, Universal oder Ministry Of Sound fingen an sich um seine Dienste und seinen unverkennbaren Sound zu reissen. Mehr als 50 Remixe stehen mittlerweile in seiner Discografie , unter anderem für Superstars wie Afrojack, Milk & Sugar, Dj Antoine,  Stromaes Top Hit “Alors On Danse“ , Syke‘n‘Sugarstarr und die Disco Boys. Der unbändige Erfolg seiner beeindruckenden und immer weiter wachsenden Discography machen ihn zu einem der gefragtesten DJs der Gegenwart. Und das mittlerweile nicht nur im deutschsprachigen Raum. Auch auf internationalem Terrain erscheint der Name Sean Finn in grossen Lettern immer häufiger auf Flyern und Plakaten. Eine Karriere, die unaufhaltsam scheint

Pictures

 

Videoclips

http://www.youtube.com/watch?v=Kxdkpl4LwjM

http://www.youtube.com/watch?v=b95aR8ud0k8

Weblinks

Official Homepage
Facebook Page
Twitter
YouTube Channel
SoundCloud

Downloads

Press Kit

Book now!